Content Queens: das Frauennetzwerk für kreative Freiberuflerinnen.
Content Queen of the Month February: Jana Diebold

Content Queen of the Month February: Jana Diebold

  • Name: Jana Diebold
  • Job-Bezeichnung: Texterin für Selbständige und mittelständische Unternehmen

Sie hat den Begriff Slow-Content-Marketing ins Leben gerufen und kennt sich im Online-Marketing bestens aus. Sie findet als selbständige Texterin seit über acht Jahren die richtigen Worte für ihre Kunden in der DACH-Region. Beruflich gibt sie Vollgas in der Online-Welt und tankt privat in der Offline-Welt wieder auf. Sie verzichtet auf Online-Tools und hat ein neues Hobby für sich entdeckt. Welches, das erfährst du im Interview.

Interview mit Jana Diebold

Mein Name ist Jana Diebold und ich arbeite seit über 10 Jahren als Texterin, davon fast 8 Jahre selbstständig. Mein Weg zum Beruf „Texterin“ verlief über einige Umwege. Denn nach meinem Germanistikstudium (Magistra Artium) ging es mir so, wie wahrscheinlich vielen anderen Absolventen einer Geisteswissenschaft auch: ich hatte keine Ahnung, welchen Job ich mit meinem Studium machen sollte. Nachdem ich dann mehr oder weniger aus der Not heraus ein Jahr lang an einer ersten Selbstständigkeit (als freie Lektorin) rumgemurkst hatte, landete ich eines Tages zufällig bei einer Freiburger Werbeagentur. Dort bot mir der Chef im Gespräch spontan eine Stelle als „Trainee Text“ an. Ich nahm spontan an. Und mein beruflicher Weg als Texterin begann.

Meine Kunden sind Selbstständige und Unternehmen aus dem Mittelstand. Weil ich meine Ansprache vor 2 Jahren von regional auf überregional ausgeweitet habe, habe ich mittlerweile Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ich unterstütze sie in ihrem Online-Marketing. Das heißt, ich entwickle für meine Kunden bei Bedarf zuerst die Strategie, die hinter ihrem Online-Marketing steht bzw. stehen sollte (zum Beispiel Sales- und Conversion-Funnel). Und anschließend erstelle ich die Texte, die wir für diese Strategie brauchen. Also zum Beispiel: SEO-Blogartikel, Websitetexte, Newsletter, Verkaufs-E-Mails, Webinar-Inhalte und vieles mehr.

Ab und zu taucht auch immer mal wieder ein Print-Projekt auf, was mich besonders freut. Ich liebe das Schreiben der Texte für gedruckte Mitarbeitermagazine, Kundenmagazine oder Weihnachtszeitungen. Und – last but not least – arbeite ich oft und gerne für Werbe-, Event- oder Online-Agenturen und schreibe die Texte für deren Kundenprojekte.

Am meisten Freude bereitet es mir natürlich, wenn ich meinen Kunden wirklich helfen kann. Wenn sie mit einem Problem zu mir kommen und ich es für sie lösen kann. Die wichtigste Währung im Online-Marketing ist mittlerweile das Vertrauen. Nur, wenn Menschen anderen Menschen oder Unternehmen vertrauen, kaufen sie dort auch etwas. Dieses Prinzip gilt offline, aber für die Online-Welt gilt es ganz besonders. 

In Bezug darauf spielen Texte natürlich eine wichtige Rolle, denn Texte können und müssen Vertrauen erwecken. Das ist meine Aufgabe, die ich für meine Kunden erledige, Texte mit Bedacht, Tiefe & Integrität zu erstellen. Ich habe daraus letztes Jahr die Bezeichnung des Slow-Content-Marketings entwickelt und bin derzeit damit die einzige mir bekannte Dienstleisterin in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Mein Ziel war es, mit diesem Begriff das Vertrauen meiner (potenziellen) Kunden zu erwecken und ihnen direkt zu zeigen, dass ich jemand bin, der achtsam an die mir anvertrauten Aufträge herangeht und sie mit Sorgfalt umsetze. Also, dass sie mir vertrauen können. Das ist mein Herzensthema und etwas, was ich jeden Tag versuche, zu vermitteln. Wenn es mir gelingt und ich merke, mir vertraut jetzt jemand, dann freue ich mich darüber.

Obwohl ich beruflich als Texterin im Online-Marketing arbeite und mich somit auch immer mit vielen neuen Trends und Moden auseinandersetze, bin ich privat so gar nicht online unterwegs und liebe alte Dinge ohne Schnickschnack. Ich hatte bis im Jahr 2019 sogar keine geschäftliche Website und lebte 3 Jahre
lang sogar ganz offline: ohne Smartphone und ohne Social-Media-Profile. Und ich muss sagen, das hat alles super für mich funktioniert.

Mittlerweile bediene ich nicht mehr nur regionale Kunden, weshalb nun meine Website natürlich mein wichtigstes Aushängeschild in der Kundenakquise ist. Und ich betreibe dazu Akquise über LinkedIn, weshalb ich seit Oktober 2021 nun auch da ein eigenes Profil pflege. Doch privat bin ich nun gerade wieder an dem Punkt angekommen, an dem ich mich meines Smartphones wieder entledige und auf mein geliebtes altes Handy, ohne Internet und Kamera, zurückgreife.

Das fühlt sich für mich einfach besser an, wenn mein Handy nur das tut, was es auch soll: Anrufe erledigen und SMS verschicken. Mehr brauche ich nicht. Ich nutze auch für mich selbst keine Online-Tools und habe auch keinen Online-Terminkalender. Alle meine Termine und Projekte plane und organisiere ich mit einem Bleistift in meinem Bullet Journal. 

Privat liebe ich es, in unserem alten Wohnmobil (wir bekommen dieses Jahr endlich das H-Kennzeichen) zu campen und mit unseren beiden Hunden Urlaube in der freien Natur zu verbringen. Und seit ein paar Tagen habe ich auch ein neues Hobby, das ganz offline und in der reinen Realität stattfindet: kalligraphieren.

Bei diesen Dingen kann ich wunderbar von meinem „Online-Leben“ abschalten, was schon ab und zu ganz schön anstrengend ist.

Ich bin nun seit genau einem Jahr bei den Queens, im Februar 2021 habt ihr mich aufgenommen. Erfahren habe ich von den Queens von einer Freundin, die mich darauf aufmerksam gemacht hat. Ich habe mir auf ihren Hinweis eure Website angesehen und mich kurzerhand zur Aufnahme beworben.

Das Netzwerk der Content Queens hat mir in erster Linie schon viele tolle Kontakte zu anderen Queens gebracht. Den Austausch mit Gleichgesinnten über die Selbstständigkeit, über Projekte oder auch mal über Sorgen, Fragen oder Kunden schätze ich am meisten. 

Bei den Queens ist die Kommunikation und die ganze Art und Weise der Mitglieder sehr wertschätzend und unterstützend. Morgens, wenn ich meinen Computer angeschaltet habe, klicke ich mich erstmal durch unseren Queens-Slack-Channel und schaue, was es Neues gibt. Das hat schon ein bisschen so was von morgens im Büro den ersten Kaffee holen und sich mit den Kollegen austauschen – das ist ein schönes Gefühl.

Ich bin gerade dabei, mit einer anderen Content Queen ein paar Ideen zu spinnen über die Möglichkeiten eines digitalen Produktes, was wir vielleicht zusammen umsetzen wollen. Das Ganze ist noch nicht spruchreif, aber über LinkedIn werden wir es auf jeden Fall verkünden, sollte es zur Umsetzung kommen. 

Die wichtigsten Infos in der Übersicht

  • Jana ist genau 1 Jahr bei den Content Queens und plant gerade ein erstes digitales Produkt mit einer Queen
  • Mit ihrem neuen Hobby Kalligraphie schaltet sie von der Online-Welt ab
  • Sie hat den Begriff Slow-Content-Marketing ins Leben gerufen
  • Sie liebt ihr Handy ohne Kamera und Internet und gönnt sich Offline-Auszeiten beim Camping im alten Wohnmobil

Jana Diebold im Web

Hier findest du mehr über Jana Diebold

Verlink dich doch gerne mit ihr auf LinkedIn und tausche dich direkt mit ihr aus.

Dienstleistungen Easy online KAUFEN

UNSER ONLINESHOP

Content zum Festpreis

Du brauchst dringend eine gute Content-Freelancerin, doch das Briefing für dein Projekt fällt dir schwer? Oder es ist einfach zu zeitaufwendig? Kein Problem! Schau einfach in unseren Content Queens Onlineshop. Hier haben wir die typischen Content-Projektanfragen unserer Kunden als Paket zusammengeschnürt: Logo-Designs, Rechtstexte, Workbooks, Quick-Checks uvm. Unsere Evergreens sozusagen. Super transparent und zum Festpreis. Das spart dir viel Arbeit und Nerven.