Mein CQ Lifestyle: Dorfleben – aber bitte mit Großstadtflair

Content Queens Global Julia Scheiblbrandner
  • Name: Julia Scheiblbrandner
  • Wohnort: München – Deutschland
  • Job-Bezeichnung: Expertin in Sachen Inhalte: ehemalige Journalistin, Online-Redakteurin, Master in Content Strategie/Content Marketing

In München Haidausen geben sich die Bewohner nachhaltig. Jeder (nun ja, fast jeder) nimmt seinen eigenen Becher mit, um für den Hafer-Cappuccino für unterwegs keinen Müll zu produzieren. In Haidhausen gibt es die größte Dichte an Buchläden von ganz München. Ich habe bereits als Studentin hier gewohnt und bin dann mit meinem Mann vor 8 Jahren wieder hierhergezogen. Oft habe ich mich gefragt, warum ich mich hier so wohl fühle. Die Antwort habe ich schnell gefunden: weil es ein Dorf mitten in der Großstadt ist.

Über mich

„Was machst du eigentlich, wenn du arbeitest?“ Meine Tochter wollte es genau wissen. Aber nicht nur sie. Die Frage, was denn eine Content Strategin macht, habe ich oft gestellt bekommen. Daraufhin habe ich folgende Antwort gefunden:

Ich bin Geschichtenerzählerin von und für Unternehmen. Ich helfe Unternehmen dabei, dass sie ihre Geschichte und ihre Angebote stringent über Online- wie Offline-Medien hinweg erklären und erzählen – und damit die für sie wichtigen Menschen erreichen. Ich helfe, in dem ich selbst diese Geschichten für alle relevanten Kanäle entwickle. Oder ich helfe, indem ich berate, wie diese Geschichten gefunden und entwickelt werden können.

Ich habe in München Journalismus studiert. Nach mehreren Stationen in klassischen Medien reizte mich dann das Agentur-Umfeld. 8 Jahre in einer Digital-Agentur haben mich geprägt und gaben mir den Anstoß dazu, trotz zweier Kinder noch einen Master in Content Strategie an der FH Joanneum in Graz zu absolvieren. Miriam Löffler erwähnte in ihrer ersten Ausgabe von „Think Content“ diesen Studiengang – und ich war begeistert. Bis heute war dieser Schritt einer der wichtigsten meines beruflichen Werdegangs.

Gleichzeitig war dieser Master Anstoß für mich, in die Selbstständigkeit zu gehen. Ich arbeite weiterhin für Agenturen – bin jetzt aber auch direkt bei Unternehmen tätig.

Meine Einstellung zu Netzwerken

Netzwerke sind wichtig. Die Qualität eines Netzwerkes wird von dessen Mitgliedern bestimmt.  Wenn manche nur nehmen, andere wiederum nur geben, dann funktioniert es nicht. Mein erstes Netzwerk, das ich bin heute hege und pflege und in dem ich unheimlich viel lernen kann, ist das rund um den Masterstudiengang Content Strategie in Graz. Regelmäßig finden Workshops und BarCamps für alle Absolventen statt, in denen Wissen geteilt wird. Gleichgesinnte ermutigen und motivieren sich.

Warum ich eine Content Queen bin und was mir wichtig ist

Königinnen müssen den Überblick behalten. Sie brauchen Weitblick und Mut. Denn sonst wird ihre Regentschaft schnell zu Ende sein. Als Content Strategin muss ich den roten Faden spinnen: Inhalte werden über viele Kanäle gespielt, müssen auf unterschiedlichste Zielgruppen hin konzipiert werden. Und am Schluss soll doch alles wie aus einem Guss erscheinen. Und diese Aufgabe, die oft und gerne eine Herkules-Aufgabe ist, hat eine Queen zu meistern. Darum bin ich eine Content Queen – und halte das Zepter für Inhalte stets hoch!